Die Musikschule Bernburg bietet breitgefächert Instrumental- und Gesangsunterricht an. Auch einige interessante Zusätze haben wir im Programm.
Für eine Beratung stehen wir Dir gern zur Verfügung!

Tasteninstrumente
  Wenn von Tasteninstrumenten die Rede ist, denken die meisten an ein Klavier. Es gibt jedoch auch noch andere Instrumente, die auch das gemeinsame äußere Merkmal, die Tastatur, haben.Vom Ursprung her gehören sie mit Ausnahme von Orgel, Keyboard und Akkordeon zu den Saiteninstrumenten. Hier erfolgt die Klangerzeugung mittels verschiedener Mechanik.

Unterricht im Fach:
Klavier, Rock-Pop-Jazz-Piano, Akkordeon, Keyboard

Streichinstrumente
  Dass die Streichinstrumente zu einer "Familie" gehören, sieht man auf den ersten Blick: gewölbte Decke, gewölbter Boden, Zarge, Hals mit darauf liegenden bundlosen Griffbrett und Steg, über den die Saiten laufen. Die Geheimnisse ihres schönen Klanges verbergen sich im Inneren: Baßbalken und Stimmstock. Auch die Verwendung des richtigen Materials ist äußerst wichtig.

Unterricht im Fach:
Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass

Holzblasinstrumente
  Die Art der Tonerzeugung bei Blasinstrumenten wurde bereits vor tausenden von Jahren kultiviert und legte damit den Grundstein für die Entwicklung der Holzblasinstrumente. Ihre Gemeinsamkeit besteht im Material Holz. Unterschiede gibt es hinsichtlich der Klangerzeugung, welche je nach Instrument sehr spezifisch ist.

Unterricht im Fach:
Blockflöte, Klarinette, Saxophon, Querflöte, Fagott, Fagottino, Oboe

Blechblasinstrumente
  Diese findet man heute in Spielmannszügen, Sinfonie-Orchestern, Big-Bands sowie Pop- und Jazz-Formationen. Im punkto Material und Anblasetechnik gibt es viele Gemeinsamkeiten und doch klingen die Blechblasinstrumente recht unterschiedlich. Den Ton bildet der Bläser, indem er seine Lippen entsprechend den Tonhöhen unterschiedlich spannt. Der Blasstrom wiederum versetzt die Lippen in Schwingungen und überträgt diese mit Hilfe eines Mundstückes auf das Instrument.

Unterricht im Fach:
Trompete, Posaune

Zupfinstrumente
  Die Zupfinstrumente zählen zu jenen Saiteninstrumenten, bei denen der Spieler die Saiten direkt mit den Fingern zum Klingen bringt. Der Klangcharakter ergibt sich aus der Art des Anschlags mit der Fingerkuppe, dem Fingernagel oder auch dem Plektrum.

Unterricht im Fach:
Konzertgitarre, E-Gitarre, E-Bass

Schlaginstrumente
  Die Schlaginstrumente sind im Grunde nichts anderes als der Ersatz für das Ursprüngliche Klatschen, Schlagen uns Stampfen (das unsere Vorfahren schon beherrschten). Daher werden sie verstärkt in der Musikerziehung eingesetzt, denn sie haben eine äußerst motivierende Wirkung auf Kinder. Schon durch einfaches Schlagen kann Klang und Rhythmus erzeugt werden. Schlaginstrumente sind jedoch nicht nur für Kinder reizvoll, denn ihr Spiel kann bis zur absoluten Virtuosität betrieben werden.

Unterricht im Fach:
Schlagzeug, Percussion

Stimmbildung
  Es ist schon ein Wunderwerk, was da im Hals der Menschen aufgehängt ist: der Kehlkopf als Auslass- und Einlass-Ventil, die Stimmlippen und der Vokaltrakt. In dem Augenblick, wo die Stimmlippen in Schwingung versetzt sind, entsteht die Stimme. Über dem Kehlkopf befindet sich die "Klang-Schmiede - der Vokaltrakt" (Rachenraum). Unter Beteiligung der Artikulations-Muskulatur (Gaumen, Mund, Zunge, Lippen) stellt er sich automatisch auf den von uns gewünschten Vokal ein und sortiert die dafür erforderlichen Schwingungen.

Unterricht im Fach:
Gesang (Klassik, Rock, Pop, Musical), Musiktheater

Musiktherapie für hyperaktive Kinder
 
Ergänzungsfächer und Zusatzangebote
 

- Musikgarten für Babys 0 bis 1 1/2 Jahre
- Musikgarten (1 1/2Jahre bis 3 Jahre)
- Musikalische Früherziehung (4 - 6 Jahre)
- Jahreskreis - Spiel mit Musik und Material (NEU)
- Musiktheorie / Gehörbildung
- Instrumentalspiel mit Behinderten
- Band
- Studiobetreuung
- Streichensemble
- Kammermusik / Ensemble
- Spatzenchor
- Kinderchor
- Jugendchor

[ oben ]